Startseite » Katalog » Reichsbankschatz » Öl und Chemie » 5032 Auslandsanleihen / Goldbonds
Ihr Konto | Warenkorb | Kasse

Neue Wertpapiere Zeige mehr
Zwickau-Oberhohndorfer Steinkohlenbau-Verein
Zwickau-Oberhohndorfer Steinkohlenbau-Verein
49,00€
Neue Wertpapiere

Kategorien
Reichsbankschatz (2975)
  Autos (39)
  Banken und Versicherungen (331)
  Bau und Grundstückswesen (258)
  Bergbau und Minen (126)
  Brauereien und Alkohol (143)
  Eisen, Metalle und Stahl (179)
  Eisenbahnen (115)
  Elektrizität und Elektronik (289)
  Glas, Keramik und Porzellan (95)
  Handel (41)
  Holz und Papier (104)
  Kolonialgesellschaften (29)
  Kunst und Musik (10)
  Landwirtschaft (10)
  Luftfahrt (5)
  Maschinenbau (197)
  Medien, Film und Druck (62)
  Medizin und Pharmazie (27)
  Nahrungs- und Genußmittel (113)
  Öl und Chemie (189)
  Optik und Fotografie (4)
  Sammlungen und Lots (2)
  Schifffahrt (37)
  Sonstige (56)
  Staat, Länder und Provinzen (75)
  Städte und Gemeinden (120)
  Textil (319)
Deutschland (34)
Wertpapiere DM-Zeit (886)
USA und Kanada (94)
Belgien (4)
China
Dänemark (1)
Frankreich (8)
Großbritannien
Polen (2)
Rumänien
Russland
Spanien (5)
Sonstige Länder (2)
Geschenkgutscheine (4)
Alle Wertpapiere im Shop

RSS-Feed: Neue Wertpapiere
Sie möchten immer zeitnah über Aktualisierungen informiert werden?

Abonnieren Sie doch einfach den RSS-Feed "Historische Wertpapiere - neue Angebote im Nonvaleur Shop" ...


Nonvaleur Shop - Historische Wertpapiere - neue Angebote im Nonvaleur Shop

Braunkohle-Benzin
[5032]
25,00€
   
Art: Namensaktie
Nennwert(e): 1000 Reichsmark
Ausgabedatum: Februar 1936
Ausgabeort(e): Berlin
 
Hier im Nonvaleur Shop angebotene Historische Wertpapiere sind immer Original Wertpapiere! Bei dieser/m Namensaktie des Unternehmens Braunkohle-Benzin handelt es sich demzufolge auch um ein/eine(n) Original Namensaktie.
Allgemeine Informationen über Historische Wertpapiere finden Sie in der Rubrik Wissenswertes über Historische Wertpapiere.
 
Hintergrundwissen zum Wertpapier bzw. zum Unternehmen:
Herstellung von Treibstoffen und Schmierölen unter Verwendung von Braunkohle. Gegründet am 26.10.1934. Einer jener Betriebe, die im Rahmen der wirtschaftlichen Autarkiebestrebungen des nationalsozialistischen Deutschlands entstanden und unmittelbar staatlich gefördert wurden. Die Brabag produzierte synthetischen Treibstoff, von dem schon in der ersten Hälfte der 1930er Jahre angenommen wurde, dass er von entscheidender Bedeutung für einen kommenden Krieg sein würde. Unter der Ägide Hjalmar Schachts schlossen sich daher führende Industrielle der Kohle- und Mineralölbranche zusammen. Staat und Partei nahmen starken Einfluss auf die Belange der Brabag. Dem Aufsichtsrat gehörte Wilhelm Keppler an, Hitlers engster Wirtschaftsberater jener Jahre. Der vierköpfige Vorstand wurde aus Heinrich Koppenberg, dem Chef der Junckers-Werke, Carl Krauch, dem I.G. Farben-Vorstand und renommierten Chemiker und Spezialisten für Hydrierverfahren, Alfred von Vollard-Bockelberg, dem ehemaligen Chef des Heereswaffenamtes und Fritz Kranefuß, einem Vertrauten Himmlers, der dessen Freundeskreis organisierte, gebildet. Da die synthetische Treibstofferzeugung für die Kriegsführung von grundsätzlicher Bedeutung war - etwa 90 Prozent des kriegsnotwendigen Flugbenzins wurde im Hydrierverfahren erzeugt - wurden auch die Brabag-Werke Teil des so genannten "Geilenbergprogramms". Dieses Wiederaufbauprogramm des Rüstungsministeriums unter der Führung von Edmund Geilenberg diente der schnellen Wiederherstellung von besonders wichtigen Produktionsanlagen. In einer Zeit, als selbst KZ-Häftlinge als Arbeitskräfte nicht mehr in beliebiger Zahl verfügbar waren, konnte Geilenberg deren Einsatz kurzfristig anordnen. Allein in den vier Hydrieranlagen der Brabag wurden von Ende Mai bis Oktober 1944 nahezu 10.000 KZ-Häftlinge eingesetzt. Die meisten von ihnen waren ungarische Juden, unter ihnen Imre Kertesz, der im Brabag-Werk in Zeitz arbeitete. Schwere Kriegsschäden 1945. Nach dem Potsdamer Abkommen wurde das BRABAG-Werk ein SAG-Betrieb (sowjetische staatliche AG) und diente den Reparationsleistungen an Polen und der Sowjetunion. Am 1.1.1954 wurde das SAG-Werk in die Hände der DDR übergeben. Der Name VEB Synthesewerk Schwarzheide wird bis 1990 weltweit bekannt. Das VEB Synthesewerk Schwarzheide, das einschließlich Berufsausbildungen bis zu 6.000 Arbeitsplätze hatte, wurde nach 1990 von der BASF AG als BASF Schwarzheide GmbH übernommen. Firmenmantel: Ein Teil der Altgesellschaft wurde 1949 nach Berlin (West) verlagert. Seit 1963 quotale Ablösung der Teilschuldverschreibungen, Ausgabe von Besserungsscheinen. 1990 Verlagerung der Verwaltung nach Köln, 1998 erneute Sitzverlegung nach Berlin und Umbenennung in BRAUNKOHLE-BENZIN AG (BRABAG). (Quelle: Peus Nachf.)
 
 



Kunden-Info:

Preis inkl. gesetzl. USt.
(siehe auch §3 der AGB)
zzgl. Versandkosten


Artikel-Status:



(Der Artikel ist sehr wahrscheinlich verfügbar. Nichtsdestotrotz ist diese Angabe insofern nicht bindend, dass die Aktualisierung dieses Shop-Systems nur in bestimmten Intervallen erfolgt und Artikel zwischenzeitlich verkauft worden sein können.)

 
Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch folgende Produkte gekauft:
AG für Brennstoffverwertung
AG für Brennstoffverwertung

Schnellsuche
 
Verwenden Sie Stichworte, um ein Produkt zu finden.
erweiterte Suche

Warenkorb Zeige mehr
0 Wertpapiere
Ab 50,00€ liefern wir innerhalb von Deutschland versandkostenfrei!

Sprachen
Deutsch English

Informationen
Alle Wertpapiere im Shop
Sitemap
Gutscheine FAQ
Kontakt
Versand
AGB / Widerrufsbelehrung
Impressum / Datenschutz
Empfehlungen

Währungen

Seite bookmarken bei
Diese Seite bookmarken bei Mr. Wong Diese Seite bookmarken bei Webnews Diese Seite bookmarken bei Icio Diese Seite bookmarken bei Oneview Diese Seite bookmarken bei Linkarena Diese Seite bookmarken bei Favoriten
Diese Seite bookmarken bei Seekxl Diese Seite bookmarken bei Kledy.de Diese Seite bookmarken bei Social Bookmarking Tool Diese Seite bookmarken bei BoniTrust Diese Seite bookmarken bei Power Oldie Diese Seite bookmarken bei Bookmarks.cc
Diese Seite bookmarken bei Favit Diese Seite bookmarken bei Shop-Bookmarks Diese Seite bookmarken bei Newsider Diese Seite bookmarken bei Linksilo Diese Seite bookmarken bei Readster Diese Seite bookmarken bei Folkd
Diese Seite bookmarken bei Yigg Diese Seite bookmarken bei Digg Diese Seite bookmarken bei Del.icio.us Diese Seite bookmarken bei Facebook Diese Seite bookmarken bei Reddit Diese Seite bookmarken bei Jumptags
Diese Seite bookmarken bei Simpy Diese Seite bookmarken bei StumbleUpon Diese Seite bookmarken bei Slashdot Diese Seite bookmarken bei Propeller Diese Seite bookmarken bei Furl Diese Seite bookmarken bei Yahoo
Diese Seite bookmarken bei Spurl Diese Seite bookmarken bei Google Diese Seite bookmarken bei Blinklist Diese Seite bookmarken bei Blogmarks Diese Seite bookmarken bei Diigo Diese Seite bookmarken bei Technorati
Diese Seite bookmarken bei Newsvine Diese Seite bookmarken bei Blinkbits Diese Seite bookmarken bei Ma.Gnolia Diese Seite bookmarken bei Smarking Diese Seite bookmarken bei Netvouz



Copyright © 2005 Nonvaleur Shop
Quelle und Rechteinhaber der Texte in der Kategorie "Reichsbankschatz": Dr. Busso Peus Nachf.
 
Historische Wertpapiere aus Danzig | Historische Wertpapiere aus dem Reichsbankschatz | Historische Wertpapiere aus Deutschland | Auslandsanleihen / Goldbonds | Alle Wertpapiere im Shop
Sonderangebote: Internationale Wertpapiere | Pressearchiv | Nonvaleur Shop - Historische Wertpapiere und mehr ...